Nullnummer zum Saisonauftakt / Danke Roli!

Nachdem, wie schon 2020, auch 2021 die Frühjahrsmeisterschaft den Corona-Schutzmaßnahmen zum Opfer gefallen war, ging es am vergangenen Freitag in der 1. Klasse Nordost nach einer mehr als neunmonatigen Pause endlich wieder um Punkte. Mit der Union Lasberg empfing die Union Bad Zell einen ebenbürtigen Gegner im Hedwigspark, mit dem man sich in den vergangenen Spielzeiten immer enge Begegnungen geliefert hat.

Zwei absolute Leistungsträger und Führungsspieler haben sich in den letzten Monaten dazu entschlossen, ihre Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Stefan Wiesinger und Roland Freinschlag beenden mit Beginn dieser Saison ihre aktive Karriere und werden der UBZ zumindest in der Kampfmannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. Mit großem Respekt und großer Dankbarkeit für den Einsatz und die Leistungen, die ihr für die Union Bad Zell jahrelang erbracht habt, dürfen wir euch beide nun in den wohlverdienten Fußballer-Ruhestand verabschieden. Ihr seid im Hedwigspark natürlich auch in Zukunft jederzeit herzlich willkommen und gern gesehene Gäste!

Roland Freinschlag schnürte am Freitagabend dann noch ein letztes Mal seine Fußballschuhe und führte unsere Mannschaft bei seinem Abschiedsspiel noch einmal als Kapitän auf den Platz – dazu aber später noch mehr.

Das Spiel der beiden Reservemannschaften begann denkbar ungünstig, als Philip Höller bereits in der 7. Minute für die Führung der Gäste sorgte. Nach 20 Minuten fand unsere Mannschaft etwas besser ins Spiel und so konnte Christian Ebner noch vor der Pause per Kopf ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel war nach schönem Zuspiel von Lukas Käferböck erneut Christian Ebner zur Stelle und brachte die UBZ erstmals in Führung. Doch nach gut 70 Minuten trug sich auch der Lasberger Philip Höller ein zweites Mal in die Torschützenliste ein und sorgte per Weitschuss für das 2:2. Als Christian Ebner in der 85. Minute einen Freistoß direkt versenkte, schien unser Routinier zum Matchwinner zu werden. Die Gäste schlugen durch einen Elfmeter von Florian Tschunko kurz vor Spielende aber noch einmal zurück und so musste man sich zum Auftakt mit einem 3:3 begnügen.

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung, in der man mit dem Triumph bei Mühlviertler Alm-Cup in Königswiesen auch einen unerwarteten Prestigeerfolg feiern konnte, stand auch für die Kampfmannschaft die erste Standortbestimmung ins Haus. Neben dem langzeitverletzten Florian Hölzl standen zum Saisonauftakt auch David Holzer und Peter Rumetshofer nicht zur Verfügung.

Unsere Mannschaft fand von Beginn an sehr gut ins Spiel und erarbeitete sich nach fünf Minuten auch gleich die erste Möglichkeit. Nachdem die hoch anlaufende erste Pressinglinie der Lasberger über die linke Seite überspielt werden konnte, brachte Thomas Schinnerl nach einer schönen Seitenverlagerung einen gefährlichen Stanglpass, den Florian Mairböck im Zentrum aber knapp nicht erreichen konnte. Die Gäste machten sich nach einer Viertelstunde zum ersten Mal bemerkbar, als Niklas Baumgartner nach einer Flanke aus dem Halbfeld einen Kopfball knapp neben das Tor setzte. Nach gut 20 Minuten hätte sich Roland Freinschlag in seinem Abschiedsspiel beinahe mit einem Traumtor belohnt, als nach einem Querpass von Florian Mairböck sein Versuch mit der Ferse gerade noch abgeblockt wurde. Nach 35 Minuten wurde es dann auch auf der anderen Seite richtig gefährlich. Nach einem Stanglpass von der linken Seite war Thomas Lestina an der ersten Stange zur Stelle und setzte den Ball an den Außenpfosten. Die letzte Möglichkeit vor der Pause gehörte dann wieder unserer Mannschaft, als Roland Freinschlag Sebastian Gangl in die Gasse schickte und dieser den Ball aus spitzem Winkel aber knapp am langen Eck vorbeischob.

Nach dem Seitenwechsel feuerte Thomas Lestina aus spitzem Winkel den ersten Schuss ab, Emanuel Mayböck konnte den Ball aber souverän entschärfen. Auf der Gegenseite hätte wenige Minuten später beinahe ein schneller Konter für das 1:0 gesorgt. Nach einem schönen Zuspiel von Roland Freinschlag zog Florian Mairböck von der linken Seite auf das gegnerische Tor, seinen Querpass konnte der im Zentrum mitgelaufene Andreas Lumetsberger aber leider nicht erreichen.

Nach 60 Minuten war es dann so weit. Roland Freinschlag verließ nach 348 Bewerbsspielen, in denen er sagenhafte 152 Tore für die Union Bad Zell erzielt hatte, unter dem tosenden Beifall aller im Hedwigspark Anwesenden das Spielfeld. In diesem Augenblick endete nicht nur die Karriere eines Spielers, der sowohl auf dem Platz als auch abseits davon durch seine fußballerischen Fähigkeiten, seine positive Einstellung und seine großartigen Charaktereigenschaften für viele ein großes Vorbild war, ist, und auch in Zukunft sein wird, sondern das Mühlviertler Unterhaus verliert auch einen jener Spielertypen, die diesem Sport durch ihre einzigartige Spielweise und ihr technisches Können eine besondere Attraktivität verleihen.

Lieber Roli, danke für deinen außergewöhnlichen Einsatz über all die Jahre und alles erdenklich Gute für deine Zukunft!!

Nachdem das Spiel aus diesem Anlass für ca. fünf Minuten unterbrochen wurde, ging es in der gleichen Tonart weiter. Zwar wurden die Torchancen mit Fortdauer der Partie auf beiden Seiten weniger, die Zuschauer bekamen aber ein intensives und in jeder Phase spannendes Spiel zu sehen. Fünf Minuten vor dem Spielende gab es noch eine aussichtsreiche Freistoßgelegenheit für die Union Bad Zell, Sebastian Gangl zirkelte den Ball jedoch über das Tor. Und so beendete Schiedsrichterin Barbara Wenigwieser die Begegnung mit einem Endstand von 0:0 – ein gerechtes Unentschieden, mit dem wohl beide Mannschaften ganz gut leben können.

Das erste Auswärtsspiel der heurigen Saison steht am kommenden Sonntag, dem 22.08.2021, in St. Pantaleon an. Anpfiff ist bei der Reserve um 15:00 Uhr und bei der Kampfmannschaft um 17:00 Uhr.

Das könnte dich auch interessieren...

Trainingstage der Volleyball Mädels

Nach dem Corona bedingten Abbruch der letzten Saison im Herbst laufen die Vorbereitungen auf die heurige Saison bei dem Volleyballmädels schon auf Hochtouren. Das letzte Wochenende wurden deswegen drei Trainingstage abgehalten, welche neben vielen Volleyballeinheiten auch Kraft-, und Ausdauereinheiten sowie einen Besuch im Lebensquell in der Kältekammer beinhalteten. Die dabei neu oder wieder erlernten Fähigkeiten

Saisonauftakt Volleyball

Seit 18.08. wird bei den Volleyballmädls schon wieder fleißig für die kommende Saison trainiert. Um nach einer langen Spiel- und Trainingspause den Teamgeist in der Mannschaft wieder zu stärken, waren die Bad Zeller Mädls am vergangenen Wochenende zum Saisonauftakt gemeinsam Bogen schießen und anschließend beim Populorum in Bad Zell essen. Es war eine sehr gemütlich

6 Punkte in St. Pantaleon

Nach einem torlosen Remis im Auftaktspiel gegen Lasberg konnte die Union Bad Zell am vergangenen Sonntag im ersten Auswärtsspiel der Saison in St. Pantaleon den ersten Dreier einfahren. Nach einem frühen Gegentor gelang es unserer Mannschaft, das Ruder mit einem 1:3 Erfolg noch herumzureißen und darf sich nun über einen soliden Start in die Meisterschaft

Freiwaldcup Abschluss mit Siegerehrung

Die Freiwaldcupsaison 2021 hat mit Verspätung begonnen und das Wetter hat es oft nicht gut mit uns gemeint. Trotzdem sind wir als Veranstalter voll im Zeitplan, nur mehr vier Spiele sind ausständig. Die meisten Entscheidungen sind bereits gefallen, in manchen Gruppen wird bis zum Schluss um den Auf- oder Abstieg gekämpft. Unsere Vorbereitungen für den